So wird das Zuhause ein gemütliches Winternest

Immoblog

Mit diesen 10 saisonalen Einrichtungsideen und Inspirationen stimmen Sie sich auf den Winter, das intensive Zuhause sein und die Festtage ein.

Möbel und Wohnaccessoires von Ferm Living.

Es wird kein Winter, wie wir ihn kennen. Die Pandemie lässt uns noch mehr daheim sein. Doch wir machen das Beste daraus und richten unser Zuhause so richtig gemütlich ein. Weiche Kissen und Decken werden zu Kuschelfreunden auf dem Sofa, Teppiche machen sich auf dem Boden breit und geben uns das Gefühl, auf Wolken zu gehen. Wir zünden das Cheminée an, und wenn wir keins haben, einfach ein paar Kerzen. Auch freuen wir uns auf kleine feine Feste und dekorieren die Wohnung liebevoll und persönlich.

Möbel und Wohnaccessoires von Oyoy.

1. Gemütlichkeit auf die Schnelle

Dass es zu Hause so richtig winterlich wohnlich wird, ist keine grosse Angelegenheit. Es braucht dafür weder neue Möbel noch einen neuen Anstrich und auch kein zeitintensives Umstellen. Styling heisst das Zauberwort und ist ein Ausdruck aus der Mode. Mit Accessoires, Schuhen oder Schmuck stylen wir täglich ein Outfit besonders und persönlich. In der Wohnung sind diese Accessoires Kissen, Decken, Felle, Kerzen, Leuchten, Bilder oder Dekorationsgegenstände. Polstern Sie das Sofa auf mit kuschlig weichen Kissen. Oft reicht es, wenn Sie nur die Hüllen wechseln. Auch Felle machen Sitzmöbel wärmer und weicher. Das gilt übrigens nicht nur für Sofas und Sessel, sondern auch für Esszimmerstühle und Bürostühle. Und wenn Sie schon dabei sind alles auf «cozy» umzustellen, dann legen Sie einige Bücher auf den Couchtisch, rücken Leuchten in die Nähe der Lieblingsplätze und platzieren Kerzen, Blumen, Pflanzen und mit Nüssen und Orangen gefüllte Schalen auf die Beistellmöbel.

Möbel und Wohnaccessoires von Hay.

2. Diese Polster können Sie sich zulegen

Viele entdecken jetzt, dass sie nicht die richtigen Sitzmöbel haben. Wenn Sie sich für neue Sofas, Sessel oder Poufs entscheiden, achten Sie auf diese wichtigen Punkte:

  • Wählen Sie Qualität und schauen Sie sich Sitzmöbel nicht nur online an. Besuchen Sie einen Showroom.
  • Achten Sie auf die Sitztiefe. Diese ist entscheidend, ob man sich auch wirklich auf das Sofa legen- oder bloss darauf sitzen kann.
  • Runde, weiche Formen sind gross angesagt, sie verdrängen gerade die strengen, harten, kubischen Modelle.
  • Weich sind auch die neuen Polsterstoffe. Neben Samt ist Cord wieder ein grosses Thema. Wollstoffe haben oft Boucléeffekte oder zeigen sich wie Teddyfelle.

Decken von Broste Copenhagen.

3. Decken Sie sich ein

Plaids und Decken sind Winterlieblinge. Wir lieben sie auf dem Sofa, dem Bett, der Liege und manchmal einfach über die Knie. Zwischen dem Kuscheln können Sie die Decken über die Sofalehne drapieren, gefaltet auf das Bett oder die Liege legen oder gerollt in Körben bereitstellen.

Lämpchen Flowerpot von &Tradition.

4. Schaffen Sie eine warme Lichtstimmung

Je tiefer wir in den Winter kommen, umso dunkler wird es draussen. Der beste Grund sich wieder mal mit dem Licht im Raum auseinanderzusetzen. Das richtige Licht macht nämlich erst alles schön und wohnlich. Dafür muss dieses zwingend warm sein. Wählen Sie entsprechende Leuchtmittel und montieren Sie Dimmerfunktionen. Entscheiden Sie sich für viele kleine, punktuell eingesetzte Leuchten und indirektes Licht anstelle von grellem Oberlicht. Sehr hübsch und praktisch sind die vielen kleinen, kabellosen Pilzlämpchen, die momentan in fast jeder Kollektion zu finden sind. Man kann sie einfach dahinstellen, wo man gerade Licht braucht.

Alle Spa Accessoires und Produkte von Zara Home.

5. Eröffnen Sie Ihr eigenes SPA

Neben dem Licht fehlt es uns im Winter an Wärme. Schalten Sie öfter Verwöhntage ein und geniessen Sie fein duftende, entspannende Bäder, angenehme Pflege und Ruhemomente im Badezimmer. Dafür geben Sie diesem ein wenig mehr Schönheit. Das klappt mit passenden Accessoires wie Holzhockern als Ablage für Kerzen und Tücher, edlen Pflegeprodukten oder hübschen Schalen für Seifen und kleine Dinge.

Kerzen und Kerzenständer von Bloomingville.

6. Zeit für Kerzen

Kerzen bringen Stimmung ins Haus und verzaubern es festlich. Dafür müssen wir nicht bis zu Weihnachten warten. Stellen Sie unterschiedliche Kerzenständer in Gruppen zusammen und füllen Sie diese mit allerlei Kerzen. Auch Windlichter wirken besser in Gruppen – zum Beispiel auf einem Tablett. Schön sehen auch grosse Laternen mit Kerzen im Aussenbereich wie auf dem Balkon oder vor der Haustüre aus.

Alle Wohnaccessoires von Zara Home.

7. Freuen Sie sich auf die Festtage

Dieses Jahr schaffen wir es endlich die Vorweihnachtszeit als besinnliche, ruhige Zeit zu erleben. Statt stressigem Shopping in überfüllten Geschäften lesen wir endlich das Buch, das wir schon so lange auf dem Nachttisch liegen haben. Wir kuscheln uns in warme Strickdecken und auf weiche Kissen und schauen uns die Fotos von den letzten Ferien an. Dazwischen kochen wir was Feines, backen einen Kuchen und sind einfach gerne zu Hause.

Alle Wohnaccessoires von Madam Stoltz.

8. Dekorieren Sie das Zuhause

Schmuck gehört zur Vorweihnachtszeit. Er ist ein Symbol für die Vorfreude und eine Möglichkeit dem Haus in der kargen, düsteren und kalten Jahreszeit, etwas Glamour und Glanz zu verleihen. Am schönsten ist Adventsdekoration, wenn sie nicht aufgesetzt oder übertrieben wirkt. Füllen Sie Schalen mit Kugeln, stellen Sie grüne Zweige ein, lassen Sie Lichterketten an Regalen, Spiegeln oder Fensterrahmen hochklettern und hängen Sie Kränze an Türen und Wände.

Geschirr und Accessoires von Ferm Living.

9. Decken Sie den Tisch schöner

Auch wenn dieses Jahr nicht von grossen Dinnereinladungen, fröhlichen Cocktailparties und langen Festtafeln geprägt sein wird, lohnt es sich so oft wie möglich den Tisch schön zu decken. Leisten Sie sich neues Geschirr – manchmal helfen ein paar starke Akzentstücke. Auch schöne Servietten oder ein farbiges Tischtuch lassen den Tisch neu und besonders wirken . Suchen Sie nach formschönen Schalen oder finden Sie endlich eine Sauciere oder diese eleganten Kristallgläser, von denen Sie schon lange träumen. Das sind alles Freuden, die den Alltag verschönern und ihn wertvoller machen.

Möbel und Wohnaccessoires von House Doctor.

10. Feiern Sie das grosse Fest kleiner

Feste lohnen sich immer, auch wenn sie nur in kleinstem Rahmen stattfinden. Vielleicht gibt es diese Weihnachten kein grosses, lautes, wildes Familienfest, sondern ein romantisches Tête-à-Tête? Tauschen Sie den Auszugstisch mit dem Bistrotischchen aus. Entscheiden Sie sich für einen Weihnachtsbaum mit allem Schmuck und Glanz, auch wenn Sie die meiste Zeit allein zuhause sind. Füllen Sie Ihr Haus mit Lichterketten, duftenden Tannenzweigen, Schokolade, guten Büchern, Musik und Liebe – so wird auch diese Weihnachtszeit schön und unvergesslich.

Link zum Blog Marianne Kohler: https://www.mariannekohler.ch/